nicole gugger Wissen präsentieren: echt. einfach. emotional.

Blogstöckchen
„This is how I work“

16.07.2013  |  Blog & Persönliches  |  Autor: Nicole Gugger  |  1 Kommentar
Juchuuu, da hat mir der Sascha Theobald ein Blogstöckchen zugeworfen, das ich natürlich freudig auffange. Und der Zeitpunkt könnte nicht besser passen als pünktlich zum Start meiner neuen Website.
Hund mit Stöckchen auf grüner Wiese

Hier also meine Antworten und vielen Dank an Sascha Theobald für das tolle Spielzeug!

Blogger-Typ:
Spontan, persönlich mit eindeutigem Themenfokus. Wenn man nach dieser augenzwinkernden Typologie geht am ehesten „der Unbedarfte“

Gerätschaften digital:
Dell-Notebook mit 2. Monitor und Nokia Lumia Windowsphone.

Gerätschaften analog:
Eines meiner gefühlt 1000 BlankBooks in A5 oder A4 und meine geliebten Caran d’Ache Kugelschreiber.

Arbeitsweise:
Ideen wo immer sie auftauchen werden notiert, manchmal direkt ausgearbeitet und umgesetzt. Aber meistens liegen und reifen die Ideen eine Weile, werden um interessante Links und Infos ergänzt, bis sie dann ausgearbeitet und der Welt preisgegeben werden.

Welche Tools nutzt du zum Bloggen, Recherchieren und Bookmark-Verwaltung?
Bisher Joomla, jetzt endlich WordPress. Recherche: Google.

Wo sammelst du deine Blogideen?
Immer und überall, ich laufe mit offenen Augen und Ohren durch die Welt, an Ideen fehlt es mir also nie. Wenn, dann an der Zeit zur Umsetzung – mein natürlicher Selektionsprozess, nur die besten überleben. Gemerkt wird in Fotos, Screenshots, Notizen im BlankBook, Evernote und notfalls einem Knoten im Ohr.

Was ist dein bester Zeitspar-Trick / Shortcut fürs Bloggen / im Internet?
Persönliche Deadline setzen, für Ruhe sorgen, los gehts. Und nein, es ist nicht so einfach wie es klingt.

Benutzt du eine To-Do-List-App?
Nicht wirklich. Ideen wandern in EverNote, Terminsachen in den Kalender.

Gibt es neben Telefon und Computer ein Gerät, ohne das du nicht leben kannst?
Meine Kaffeemaschine. Und mein Auto, auch bekannt als #MrEd.

Gibt es etwas, das du besser kannst als andere?
Hat mich ein paar Jahre gekostet das herauszufinden, denn was einem leicht fällt, erscheint einem ja bekanntermaßen selbstverständlich.
Mir fällt es leicht aus komplexen Themen, Texten und Prozessen das wesentliche herauszufiltern und es einfach und bildhaft erklären. Und das so gut, dass es andere immer mal wieder in Erstaunen versetzt.

Was begleitet dich musikalisch beim Bloggen?
Ruhe. Wenn ich mit Worten jongliere ertrage ich Hintergrundgeräusche ganz schlecht.
Bei der Bildersuche oder beim designen ist das anders… dann irgendwas zwischen Rock, Soul, Reggae, Jazz, Pop.
Ich brauch Melodie, angenehme Stimmen und leidenschaftliche Texte, die Kategorie ist zweitrangig.

Wie ist dein Schlafrhythmus – Eule oder Lerche?
Schuhuuuu – eindeutig Eule. Ab 9 funktioniere ich notdürftig mit ausreichender Koffeinzufuhr. Aber dafür kann ich abends zwischen 20 und 24h nochmal zur Hochform auflaufen.

Eher introvertiert oder extrovertiert?
Laut  Test von Sylvia Löhken bin ich ein Zentro. Ich kann gut mit Extros und werde als ihresgleichen wahrgenommen, fühle mich aber eher den Intros zugehörig.
Typisch dafür: Ich denke lieber einen Moment länger nach bevor ich antworte, dann aber fundiert und nach einem anstrengenden Tag bin ich sehr gerne einfach allein mit einem guten Buch.

Wer sollte diese Fragen auch beantworten?
Peter Claus Lamprecht
Dr. Michael Gerharz
Maren Martschenko

Der beste Rat, den du je bekommen hast?
Glaub an Dich selbst! Immer mal wieder von sehr unterschiedlichen, aber durchweg wundervollen Menschen.
Es ist verdammt viel möglich, man muss nur daran glauben und loslegen. Die glücklichen Zufälle ergeben sich dann schon.

 

Bildquelle @JM Fotografie – fotolia.com

Kommentare zu diesem Artikel

Juli Scheld von Vielbegabte  |  18. September 2013 um 10:23 Uhr

„Mir fällt es leicht … das wesentliche herauszufiltern und es einfach und bildhaft erklären“ – das ist eine tolle Begabung und sich dessen bewusst zu sein, ist noch viel besser!!
Ich freue mich immer, über weitere Blogstöckchen zu stolpern und sie in meinem Post dazu zu ergänzen. Dankeschön für den Einblick ins Bloggerleben!

Herzliche Grüße
Juli Scheld

Einen Kommentar schreiben